Die richtige Frage. Veränderungen.

Die Frage lautet doch nicht, wo es den Kindern besser ginge. Beim Vater oder bei der Mutter. 

Die Frage muss doch lauten, wo geht es ihnen gut. Und: sollte man das ändern, indem man sie da herausreißt.

DAS wäre eine emanzipierte Fragestellung mit der Möglichkeit, das Beste für die Kinder zu tun. 

Denn um niemand anderen geht es mir. Doch dieser Gedanke scheint heutzutage immer noch vielen so fremd zu sein, dass sie ihn auch anderen nicht zutrauen. 

Jemand sagte mir mal, der einfache Weg sei immer der falsche. Nun, demzufolge hätte ich es nicht richtiger machen können. 

Kommentar verfassen